Photos
Interview: Sandra von engel.marketing

 

 

Sandra Engel-Dälken - www.engel.marketing

 

 

Du hast dich Mitte 2017 mit deiner Marketingberatung engel.marketing selbstständig gemacht. Wie kam es zu dieser Entscheidung?

 

Der Wunsch hierzu war schon lange da. Eigentlich seit meinem BWL/Marketing-Studium. Allerdings wollte ich immer mindestens 10 Jahre Berufserfahrung in der freien Wirtschaft miteinbringen können. Bedingt durch meine familiäre Situation mit zwei Kleinkindern kann ich nun mit meiner 20-jährigen Berufserfahrung in dieser Konstellation diesen Traum am besten in Teilzeit und vorrangig im Home Office umsetzen: Vormittags Vollblut-Unternehmerin sowie kreativer Kopf mit viel Spaß am Marketing und nachmittags leidenschaftliche Mama.

 

➤➤➤ Weitere Infos zu Sandra findet ihr auf ihrer Website engel.marketing.

 

Viele Gründer und auch kleinere Unternehmen nehmen ihr Marketing selbst in die Hand und sind am Ende damit überfordert. Was sind deiner Meinung nach die häufigsten Fehler im Marketing?

 

Ich denke, vielfach wird das ganze Vorhaben nicht analytisch und strategisch genug angegangen, vielleicht oftmals auch mangels Fachwissen. Häufig wird keine adäquate Budgetplanung und auch nur in den seltensten Fällen ein effektives Marketing-Controlling betrieben und somit ist dann leider auch keine Werbeerfolgskontrolle der initiierten Werbemaßnahmen gewährleistet. Zudem bieten gerade die Digitalisierung, der ganze Bereich Social Media sowie neue Trends wie „Influencer Marketing“ usw. ein wahre Flut vom klassischen Marketing abweichender Möglichkeiten. Hier fällt es wahrlich schwer immer den Überblick zu behalten und sich nicht gleich mit vorschnellen Investitionen z.B. in schnelllebige Online-Kanäle zu verzetteln. Im schlechtesten Fall kann dies dann auch noch mit finanziellen Einbußen einhergehen. Die Gefahr, gerade im Dschungel der Medien und des Online-Marketings als Gründer/in oder KMU unterzugehen, ist groß. Ein weiterer wesentlicher Aspekt gerade im Bereich des Klein- und Mittelstands ist u.a. auch das Betreiben eines nicht ganzheitlich gewählten Markenauftritts. Sehr oft werden viele „Marketing-Dollar“ ausschließlich in externe, oft rein plakative Werbemaßnahmen investiert. Dabei wird aber vergessen, dass es auch relevante Felder des internen Marketings, also in die Organisation hinein gibt sowie auch Personalmarketing etc.. Diese Teilbereiche ergeben nur intelligent miteinander vernetzt ein großes Ganzes und führen erst dann zum Erfolg. Die Belegschaft muss das Marketingkonzept des Unternehmens verstehen lernen, voll mittragen nach außen und auch nach innen. Sie muss die Markenwelt vor allem täglich leben bzw. die Marke mit Leben erfüllen und somit auch für den Zielkunden wirklich erlebbar machen und mit einem erkennbaren, klaren Mehrwert aufladen.

 

Sind deine Dienstleistungen auch für Existenzgründerinnen interessant? Wie kannst du diese konkret unterstützen?

 

Ich unterstütze Existenzgründerinnen sehr gerne in allen gewünschten Marketing-Angelegenheiten und begleite diese als Sparringspartnerin mit authentischer Kommunikation und im steten Dialog. So haben die Gründerinnen den Freiraum sich klar auf ihr umsatzbringendes Kerngeschäft zu fokussieren und müssen nicht weiter jedem Trend nachjagen. Gerne erarbeite ich mit ihnen gemeinsam basierend auf Analysen, Fachgesprächen und internen, gerne auch bereichsübergreifenden Strategie- & Positionierungs-Workshops ein ganzheitliches und passgenaues Vermarktungskonzept für ihre individuelle Geschäftsidee. Hierbei steht bei meiner Arbeit auch im Vordergrund wie man mit möglichst kleinem Budget zum Markterfolg kommt. Es wird nachhaltig Vertrauen beim Kunden für langlebige Kundenbeziehungen generiert. In diesem Kontext ist auch eine gute Werbeerfolgskontrolle nicht zu vernachlässigen. Mein Ziel ist es, in Menschen etwas in Bewegung zu setzen, sie mit kreativen Ideen zu inspirieren, voranzubringen und ein Stück weit auf ihrer "Reise - Abenteuer Unternehmen" zu begleiten. Ich biete z. B. auch entsprechende VHS-Workshops zu Marketing-Grundlagen an. Der nächste findet statt am Sa. 25.05.2019 von 10:00-16:30 Uhr in der VHS in Quickborn/Schleswig-Holstein (ideal mit der AKN erreichbar, Station: Quickborn).

 

 

Was begeistert dich an deiner Tätigkeit?

 

Es fasziniert mich seit der Uni, Marketingbedürfnisse immer wieder neu zu analysieren und zu erkennen in den unterschiedlichsten Unternehmensformen und  -situationen. Mich kreativ einzubringen, crossmedial zu arbeiten, eine Marken-Story aufzubauen, Prozesse zu steuern, zu organisieren und Ideen auszugestalten. Das ist ganz klar meine berufliche Leidenschaft. Das Marketing ist herrlich vielfältig und bietet einfach immer wieder neue Facetten, da es sich stetig weiterentwickelt und man hier auch immer am Ball bleiben muss, um den Anschluss nicht irgendwann zu verpassen.

 

 

Wie sehen deine Zukunftspläne aus?

 

Aktuell steht eine sehr spannende Zeit ins Haus mit einer weiteren Gründungsidee in einem ganz anderen Geschäftsfeld, die hoffentlich erfolgreich zu Mitte November 2018 auf den Weg gebracht wird. Zudem würde ich künftig gerne mein Netzwerk-Veranstaltungsformat mit neuem Leben erfüllen, was in den letzten Jahren während der Kleinkindzeit meiner beiden Lütten etwas pausiert hat. Voraussichtlich steht dann privat als nächstes großes Projekt noch ein Umzug an die Küste für 2019 an. Somit kommt gar nicht erst Langeweile in meinem Leben auf. Es ist und bleibt bunt und immer sehr dynamisch!

 

 

Gibt es etwas, das du anderen selbstständigen Frauen oder denen, die es noch werden wollen, als Ratschlag mit auf den Weg geben kannst?

 

Sie sollten an sich und ihre Business-Idee ganz selbstbewusst glauben, an ihren Träumen festhalten und sich nicht von anderen beirren lassen. Dennoch empfehle ich eine gute Basis zu schaffen für ein Gründungsvorhaben und sich im Planungsprozess bzw. der sog. Vorgründungsphase sehr hilfreiche Unterstützung und zusätzliches Wissen bei renommierten Trägern wie z.B. “hei  - Hamburger ExistenzgründungsInititiative”, KWB Hamburg/Womenomics & Worklife, “Johann Daniel Lawaetz-Stiftung“ sowie der WEP/”Startbahn Existenzgründung”, den zuständigen Fachkammern und „Frau und Beruf“ zu holen. Die Agentur für Arbeit bietet ebenfalls einige ganz interessante Informations-Veranstaltungen und Möglichkeiten in diesem Zusammenhang an. Diese Angebote sind hochprofessionell und überwiegend kostenlos dazu. Ich kann sie wirklich wärmstens empfehlen und jeder Gründerin nur ans Herz legen. Gerne vermittele ich hier bei Interessse auch die Kontakte zu den entprechenden Ansprechpartnern und/oder berichte über meine persönlichen Erfahrungen mit diesen vielfältigen Programmen.

 

➤➤➤ Weitere Infos zu Sandra findet ihr auf ihrer Website engel.marketing. 

Rate this Guanshe News
0 votes
Details
24.10.2018 (24.10.2018)
51 Views
1 Subscribers
Quickborn
Schleswig-Holstein, Germany
All News by engelmarketing